WECO-Verkehrswege zur sicheren Überquerung von Gleisen durch Personen und Fahrzeuge

Bei Verkehrswegen im Gleisbereich sind hohe Anforderungen an die Sicherheit von Reisenden und Bahnmitarbeitern zu stellen.
Unsere bewährten Verkehrswege im Gleisbereich, wie WECO-Dienstwege und WECO-Flucht- und Rettungswege erfüllen diese Anforderungen.

Unsere beheizten Übergänge erfüllen die Anforderungen an die Wintertauglichkeit.
Auf diesen Übergängen muss im Winter kein Schnee geräumt werden. Der Streu- und Räumdienst und die dazu erforderlichen Sicherungskräfte, die bei der Räumung anwesend sein müssen, sind nicht mehr notwendig.

Die Blechprofilroste sind durch Lochstanzungen derart hergestellt, dass genügend Löcher Regenwasser oder Schmelzwasser hindurch lassen und die Lochränder eine sehr gute Trittsicherheit bieten.

Die installierte Heizung schaltet sich bei Gefahr überfrierender Nässe oder bei Schneefall automatisch ein. Eine patentierte energieeffiziente Konstruktion gewährleistet die Einleitung der Wärme in den Übergangsbelag. Eine intelligente Steuerung sorgt dafür, dass nur im Bedarfsfall, bei Schnee- und Frostgefahr, der Übergangsbelag beheizt wird. Die Steuerung regelt die Heizung innerhalb von Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbereichen, die für Schnee und Frost relevant sind. Auf Wunsch sind alle werkseitig voreingestellten Steuerungsparameter änderbar. Die Regelung kann auch per Handsteuerung erfolgen. Alle elektrischen Leitungen sind mit genormten Steckverbindungen leicht zu montieren.

Besonders gut geeignet sind die beheizten Übergänge als Ersatz für die im Winter besonders rutschgefährdeten Holzbohlenübergänge, die auch das ganze Jahr über ständiger Instandhaltung bedürfen.

Auf Kundenwunsch kann die Funktion des Übergangs technisch überwacht und die Zustände per SMS an definierte Bahnstellen übermittelt werden. Es ist auch möglich alle wesentlichen Schaltzustände durch frei wählbaren Text per SMS zu übermitteln.

Natürlich können diese den Gleisübergang bildenden Elemente auch für andere Einsätze Verwendung finden. Z.B.: bei im Freien liegenden Untersuchungsgruben (Kadavergruben) in einem Betriebswerk. Für kurze „Vorheizzeiten“ sind die elektrischen Bodenplatten dann mit einer großen Leistung für einen schnellen Auftauvorgang ausrüstbar.

INFORMATIONEN

Kein Winterdienst erforderlich

 

Trittsicher auch bei Eis und Schnee

 

Geringe Stromkosten durch intelligente Steuerung

 

Kurze Einbauzeiten

 

Einsatz auch bei schwieriger Gleisgeometrie (Weichenbereich)

 

Einsetzbar auch im Fußbodenbereich z.B. Kadavergruben

 

Individuelle elektrische Leistungsanpassung

 

Systemzustandsmeldung per SMS

 

Meldung aller Schaltzustände per SMS

 

PROSPEKT ANFORDERN

Script time: 0.03 s / Memory peak: 954 528 B